europaticker:
Bisher sammelt Clean River Project durchschnittlich 30.000 Liter Plastikmüll im
Jahr aus deutschen Gewässern

..................

Clean River Project macht im Rahmen seiner CleanUp Tour 2019 Station in Hannover

Ab dem 10.08.19 paddelt Stephan Horch, der Initiator des Clean River Projects, im Kajak von Koblenz nach Berlin, um auf die Plastikmüllverschmutzung unserer Gewässer aufmerksam zu machen. Rund 750 km liegen vor ihm und seinem Team. Doch er wird die Strecke nicht alleine bewältigen! Das Clean River Project möchte ein Zeichen setzen und ruft deshalb bundesweit zum Mitmachen auf!

Auf dem Weg nach Berlin wird es ingesamt sieben Stationen geben, an denen der gemeinnützige Verein sogenannte CleanUp Events veranstaltet und mit freiwilligen Helfern Müll sammelt. Am 25.08.19 ist das Clean River Project zu Gast in Hannover und lädt herzlich dazu ein gemeinsam Maschsee, Ihme und Leine von Plastikmüll und anderem Unrat zu befreien. Damit dieser Müll nicht ins Meer fließt, kann an diesem Tag jeder mit anpacken und mit paddeln. Gesammelt wird an Land und auf dem Wasser.

Jeder der ein eigenes Boot besitzt, kann dieses mitbringen. Für alle die kein Boot haben - es steht eine begrenzte Anzahl an Kanuplätzen zur Verfügung. Hier gilt, first come, first serve.

Treffpunkt ist das Pier 51 am Maschsee. Dort erfolgt eine kurze Einweisung und der Start der Aktion. Anschließend reinigen die sogenannten Rivercleaner Leine und Ihme bis zum Strandleben. Dort können die Teilnehmer den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Stephan Horch (Projektinitiator) wird einen Vortrag zum Thema Plastikmüllverschmutzung halten und über das Clean River Project berichten. Außerdem besteht die Möglichkeit die Outdoor-Kunstausstellung des Vereins zu besuchen und mehr über ihre Mission zu erfahren. Als krönenden Abschluss des Tages wird die Band PASSEPARTOUT ein Konzert spielen!

Bisher sammelt Clean River Project durchschnittlich 30.000 Liter Plastikmüll im Jahr aus deutschen Gewässern.

2018 wurden wir mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: wir wurden zum Sieger des Zukunftspreises-Heimat der Volksbank RheinAhrEifel gekürt, als Gewinner des Ideenfutter Wettbewerbs der Eversfrank Gruppe in der Kategorie Sport ausgezeichnet und im Rahmen der SWR Ehrensache für unser Engagement geehrt. Darüber hinaus gewann das Clean River Project den Umweltpreis Rheinland-Pfalz mit dem diesjährigen Thema ‘Wasser ist Leben’. Zuletzt wurde der Verein mit dem Start Green Sonderpreis ‚Neue Perspektiven’ und dem Deutschen Engagement Preis in der Kategorie ‘Leben bewahren’ ausgezeichnet.
Außerdem konnten wir unsere ersten Schulprojekte realisieren und einige CleanUp Events veranstalten.

2017 haben wir neue Teammitglieder, Partner und Unterstützer gewonnen, ein Geschäftsmodell entwickelt und konnten unser erstes CleanUp Festival an der Mosel veranstalten. Dort konnten wir mit der Unterstützung von rund 60 Teilnehmern eine Strecke von knapp 40 km von Plastikmüll befreien.

2016: Vom Einzelkämpfer zum Team: Gründung des gemeinnützigen Vereins Clean River Project e.V. – Seitdem wächst unser Projekt stetig.

2015: 2. Platz beim Umweltpreis im Kreis Mayen Koblenz.
Stephan realisiert eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne und paddelt
 450km über den Rhein bis in die Nordsee. Die Paddeltour wird von seiner Wanderausstellung begleitet und gastiert in 8 Städten.

2015 – 2012: Stephan begeistert die Öffentlichkeit, inspiriert Menschen und nimmt sie mit auf eine Reise im Kampf gegen den Plastikmüll. 
Die ersten CleanUp Events werden ins Leben gerufen und finden großen Zuspruch. Immer mehr Menschen wollen mit Stephan zusammen paddeln und aktiv Müll sammeln.

2012: Das Clean River Project wird von dem Künstler und Freizeitpaddler Stephan Horch gegründet und erregt mit seiner Fotokunst aus gesammeltem 
Plastikmüll erstes Aufsehen.

Das Clean River Project: vom Einzelkämpfer zum gemeinnützigen Verein – unsere Geschichte.
Das Clean River Project wurde ursprünglich durch den Künstler und Fotodesigner 
Stephan Horch gegründet, nachdem er beim Paddeln großen Mengen von Plastikmüll begegnete. Er begann den vorbei schwimmenden Müll einzusammeln 
und setzte die skurrilen Fundstücke visuell in Szene, bevor er sie ordnungsgemäß entsorgte. Seine Fotokunst sorgte für öffentliches Aufsehen und fand viel Zuspruch.

Schnell wurden andere Menschen zu eigenem Handeln inspiriert und aktiviert. Nach einer erfolgreichen Crowdfunding Kampagne im Jahr 2015, bei der Stephan, begleitet durch seine Wanderausstellung, 450 km über den Rhein bis in die Nordsee paddelte um die Aufmerksamkeit für die Problematik zu steigern, stieg die Beachtung für das Projekt auf allen Ebenen.

Um das wachsende Interesse zu bewältigen und die Mission zielgerichteter verfolgen zu können, wurde 2016 der gemeinnützige Verein Clean River Project e.V. gegründet. Seit dem Frühjahr 2017 bemühen sich Stephan und sein kleines Team um den Vereinsaufbau und legen die Grundlagen für ein erfolgreiches Wachstum. Dabei soll ein europaweites Netzwerk aus Unternehmen, Institutionen und Freiwilligen entstehen, das die Problematik der Plastikmüllverschmutzung in Gewässern löst.

Wir wollen unsere Mission durch Aufklärung, Sensibilisierung und aktives Aufräumen erreichen.
Paddeln und Fotokunst für sauber Flüsse und Meere!

Fotos: © Stephan Horch Clean River Project

Unterstützt wird die Aktion von aha, der Abfallwirtschaft Region Hannover, im Rahmen von Hannover sauber! und vom Leinewelle e.V., die parallel ihr diesjähriges Paddle Down veranstalten.

erschienen am: 2019-08-21 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken