europaticker:
Stand der Technik und Bewertung möglicher Konzepte

..................

Systematischer Umbau des Fuhrparks und Projektorganisation

Drohende Fahrverbote in den Städten und Luftreinhaltekonzepte sind nur zwei Schlagworte, die uns zum Handeln zwingen. Neben der verkehrsrechtlichen Notwendigkeit den Fuhrpark so zu entwickeln, dass er nicht von Fahrbeschränkungen betroffen ist, sind weitere Aspekte von Bedeutung. Die Kommunalwirtschaft steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei als Vorreiter und Impulsgeber die öffentlichen Entsorgungsunternehmen ein. Doch wie gelingt es der Entsorgungswirtschaft gleichzeitig innovativ als auch wirtschaftlich mit den neuen Antriebssystemen zu arbeiten? Der Gebührenzahler soll nach Möglichkeit nicht zusätzlich belastet werden.
Welche Technologie ist die geeignete?
Das Seminar stellt alle aktuellen und zukünftig verfügbaren Techniken vor. Die Teilnehmer erhalten Hinweise darauf, welche betrieblichen, technischen und auch wirtschaftlichen Herausforderungen beim Einsatz alternativer Antriebe zu bewältigen sind. Mit Fördermitteln gelingt es wichtige Praxiserfahrungen zu sammeln. Die Dozenten stellen erste Erfahrungen beim Einsatz unterschiedlicher Antriebsformen im täglichen Betrieb vor. Sie berichten, wie sie in der Praxis mit den genannten Herausforderungen umgehen und welche Lösungsmöglichkeiten sie gewählt haben. Gemeinsam diskutieren wir im Teilnehmerkreis Chancen, Risiken sowie Vor- und Nachteile der unterschiedlichen alternativen Antriebe.

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Fuhrparkmanagement, Werkstatt und Einkauf aus kommunalen oder privaten Entsorgungsunternehmen sowie Produktmanagement und Konstruktion bei den Herstellern von Kommunalfahrzeugen.

Termin und Ort: 22.10.2019 in Frankfurt am Main  IntercityHotel Frankfurt Hauptbahnhof Süd

Termin in Outlook merken!  
Online Anmeldung
 PDF-Flyer zum Herunterladen

Sehen Sie hier weitere Veranstaltungen von:

erschienen am: 2019-08-21 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken