europaticker:

..................

ARCHIV: Montag, 09. September 2019

x
ARCHIV: Montag, 09. September 2019
Innovatoren stehen beim Übergang zur recycelten Landwirtschaft an vorderster Front
Niederlande: Viehzucht auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Die Spielregeln sind einfach: 7 Tage lang nur das essen, was in der Entfernung
von ca. 30 km entstanden ist

Regio Challenge: Essen, was um die Ecke wächst


Wetterextreme stellen seltene Arten vor die Existenzfrage

Rund 50.000 Euro (Tendenz steigend) zahlt der Landkreis Oldenburg jährlich für die
Beseitigung von wilden Müllablagerungen

Landkreis Oldenburg: Ärger über illegalen Müll in der Landschaft

Stadtwerke treiben die Verkehrswende vor Ort voran.
Elektromobilität: Über 10.000 Ladepunkte in kommunaler Hand

DGAW-Positionspapier zur Neuregelung der freiwilligen Rücknahme im Referentenentwurf zur
Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes

Ökologischen Mehrwert einer freiwilligen Rücknahme von Abfällen durch Hersteller und Vertreiber

Ernährungsminister Mogens Jensen startet jetzt 10 Projekte für 90 Mio. DKK. die die Lösungen der Zukunft zur
Reduzierung der Treibhausgase aus der Landwirtschaft finden soll

Dänemark: 10 Projekte erforschen die klimafreundliche Zukunft der Landwirtschaft

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) evaluierte Prognos im Rahmen einer
wissenschaftlichen Studie die Entwicklung der Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung: Energiesystem mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien

Alternative Antriebe gewinnen an Bedeutung, die digitale Transformation treibt den technologischen
Wandel voran, neue Wettbewerber steigen in den Markt ein

Aussichten für den Fahrzeugbau in Oberbayern sind gut

Deutschland bei 29 von 66 Nachhaltigkeitszielen nicht auf Kurs:
Nachhaltigkeit: 29 dringende Weckrufe

Ab 2020 müssen Verbraucher auch Milch, Kalbfleisch und Rindfleisch mit dem staatlich
kontrollierten Tierschutzlabel einkaufen können

Dänemark: Ernährungsminister Mogens Jensen will das Tierschutzlabel ausbauen

Verboten werden sollen Einweg-Plastiktüten mit einer Wandstärke von unter 50 Mikrometer
Svenja Schulze plant Plastiktütenverbot

Anlage war von Beginn an erweiterbar konzipiert
Bioenergie Wächtersbach ist Leuchtturmprojekt für kommunale Energiewende

Büro untersucht im Rahmen des BMBF-Prozesses Foresight III, wie sich Gesellschaft
und Technologien in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren entwickeln

Prognos stellt in den nächsten 3 Jahren das Zukunftsbüro des BMBF

EU-Vorschlag für Ostseequoten 2020 veröffentlicht –
Ostseefischerei steht vor "brutalem" Strukturwandel

Die Bürgerinitiativen Dicke Luft und Uns-Stinkts begrüßen die im letzten Monat neu
entstandene Bürgerinitiative Stadtwald Herne-Wanne

Bürgerinitiative Uns stinkt’s: Gegen die Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch

BÖLW Kommentar zum Kabinettsbeschlüssen: Ökologischen Landbau bis 2030 auf 20 % ausbauen
Tierwohllabel, Umschichtung von Agrargeldern, Insektenschutz

In unseren Gebäuden und Straßen stecken wertvolle Rohstoffe. Eine sorgfältige Dokumentation schon
beim Bau könnte das Recycling nach dem Abbruch erleichtern und Rohstoffe sichern

Urbane Rohstofflager smart nutzen

Sieben Projekte werden gefördert, um neue Wege zur Anpassung an den Klimawandel aufzuzeigen
Das Meerwasser steigt und wir werden in Zukunft mehr Stürme erleben

Ein Großteil der Materialien, die in der deutschen Autoflotte verbaut sind,
wird nicht wiedergewonnen

Rohstoffe im Wert von 2,5 Milliarden Euro gehen der deutschen Industrie jedes Jahr verloren

Dänemark hat die Grenze erreicht, wie viele Fische auf See gezüchtet werden können,
ohne die Umwelt zu gefährden

Umweltministerin möchte nicht mehr und größere Aquakultur in Dänemark

Grundsatzurteil unterstreicht wirksames Vorgehen der DUH gegen Rechtsverstöße der Wirtschaft
Bundesgerichtshof stärkt "Marktüberwachung" der Deutschen Umwelthilfe


ARCHIV: Freitag, 06. September 2019
a

erschienen am: 2019-09-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken