europaticker:
Unterzeichnung des Vertrags über die Entsorgung und Behandlung von
Hausmüll und ähnlichen Abfällen

..................

VEOLIA gewinnt Entsorgungsauftrag in der Métropole Bordeaux

Patrick Bobet, Präsident von Bordeaux Métropole, und Antoine Frérot, CEO von Veolia, unterzeichneten den Vertrag über die Entsorgung und Behandlung von Hausmüll und ähnlichen Abfällen in der Metropolregion. Dieser Auftrag, der Veolia für einen Zeitraum von 7 Jahren und 10 Monaten erteilt wurde, beginnt am 20. Februar 2020.

Veolia wird die Abfälle der 770.000 Einwohner von Bordeaux Métropole behandeln. Geplant sind Investitionen in die beiden Rückgewinnungsanlagen in Bègles und Cenon sowie in das Sortierzentrum, mit denen die Sortieranweisung bis 2022 erweitert werden kann

Diese drei Rückgewinnungs- und Recyclingeinheiten werden eine integrierte Antwort auf die Herausforderungen von Bordeaux Métropole bieten:

• alle Abfälle im Gebiet verwerten

• Maximieren Sie die Umweltverträglichkeit mit den besten verfügbaren Rauchgasbehandlungstechnologien

• Die 3 Einheiten mit vollständiger Transparenz in einem Hypervisionsraum, in dem alle Daten erfasst werden, verwalten.

Das neue Sortierzentrum, das Automatisierung und digitale Dienste für die Bediener kombiniert, sortiert alle Kunststoffverpackungen. Die beiden Energierückgewinnungsanlagen werden die Produktion erneuerbarer Energien - Strom und Wärme - maximieren, um insbesondere die Nahwärmenetze zu versorgen. Sie decken den Energiebedarf von umgerechnet 34.000 Einwohnern in der Heizungsbranche und 100.000 Einwohnern in der Elektrizitätsbranche und erfüllen damit die Ziele von "Bordeaux Métropole 2050, ein positives Energiegebiet".

Die Bègles- und Cenon-Standorte sind architektonisch in ihre Umgebung integriert und öffnen ihre Türen für die Öffentlichkeit, um die Besucher über Räume für das Recycling und die Reduzierung, Wiederverwendung und Verwertung von Abfällen für die gemeinsame urbane Landwirtschaft und ökologische Bürgerschaft zu sensibilisieren.

erschienen am: 2019-09-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken