europaticker:
Abfall ist ein komplexes Problem und es gibt keine einfachen Lösungen
Fost Plus zielt auf nachhaltige Verhaltensänderungen ab und geht dabei von einem integrierten Ansatz aus

..................

Fost Plus und Wurf: 20% weniger Abfall bis 2022

Müll ist ein hartnäckiges Phänomen, das unsere Gesellschaft immer weniger akzeptiert. Alle Beteiligten, Regierung, Bürger und Hersteller, fordern sauberere öffentliche Räume. Dies ist jedoch ein äußerst komplexes Phänomen, an dem viele verschiedene Faktoren beteiligt sind. Es reicht von achtlos fallengelassenen Zigarettenkippen, Plastiktüten und verschiedenen Verpackungsartikeln - echtem Abfall - bis hin zum absichtlichen Entsorgen von Müllsäcken voller Hausmüll oder der verdeckten Entsorgung von Bauschutt und anderem Müll.

Fost Plus ist überzeugt, dass nur eine grundlegende, nachhaltige Verhaltensänderung die Sauberkeit unserer öffentlichen Räume verbessern kann. Fost Plus ist in Belgien für die Sammlung und das Recycling von Haushaltsverpackungsabfällen verantwortlich. Jedes Jahr recyceln Fost plus fast 90% aller Verpackungen, die auf den belgischen Markt gelangen. Dies erfordert viel mehr als nur eine Sensibilisierung oder ein paar zusätzliche Abfalleimer. Eine konsequente und konsequente Durchsetzungspolitik der Regierung ist ein ebenso entscheidender Faktor wie die Bewältigung der Probleme, die Abfälle verursachen, z. B. leer stehende Gebäude oder lokaler Niedergang. Die aktive Beteiligung der Bürger an ihren eigenen Straßen, Stadtteilen oder Gemeinden kann ebenfalls einen großen Unterschied ausmachen.

Eine Änderung der Denkweise kann nur durch anhaltendes langfristiges Handeln hervorgerufen werden. Aus diesem Grund möchte die Geschäftswelt, dass alle für mehr Sauberkeit in unseren öffentlichen Räumen zusammenarbeiten. Es ist nicht so, dass der Privatsektor versucht, den Platz der Regierung bei diesen Bemühungen einzunehmen. Sie wollen mit der Regierung zusammenarbeiten, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Auf beiden Seiten der Sprachgrenze laufen bereits einige bemerkenswerte Initiativen, darunter Mooimakers in Flandern und Be Wapp in Wallonien. Diese Initiativen zeigen allmählich ihre Wirksamkeit. Es ist jetzt wichtig, diese Initiativen zu erweitern, um einen echten Unterschied zu bewirken.

Anfang 2016 hat Fost Plus mit Unterstützung der Branchenverbände Fevia und Comeos Vereinbarungen mit Flandern und der Wallonie geschlossen, um im Kampf gegen Müll zusammenzuarbeiten. Grundlage dieser Vereinbarungen war der von Fost Plus im Jahr 2015 aufgestellte Aktionsplan mit einem sehr konkreten Ziel. Bis 2022 muss der Müll in unserem Land um 20% abnehmen.

Der Plan ist ehrgeizig und es wurden umfangreiche finanzielle Mittel bereitgestellt, um seine Ziele zu erreichen. Fost Plus wird für die nächsten sieben Jahre jährlich 17 Mio. EUR reservieren. Diese Investitionsbereitschaft zeigt konsequent die Überzeugung der Branche, dass Belgien, das bereits führend im Recycling ist, auch zu saubereren öffentlichen Räumen führen kann.

• Weitere Beispiele für unsere Kampagnen und Initiativen finden Sie auf den Websites von Mooimakers (Flandern) und Be WaPP (Wallonien).

erschienen am: 2019-09-11 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken