europaticker:
Bis zu 16000 Tonnen Klärschlamm fallen jedes Jahr im Klärwerk Steinhof in Braunschweig an

..................

Braunschweig: „KlärWert“ Phosphor- und Stickstoffrückgewinnung auf dem Klärwerk Steinhof

Anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Abwasserverbands Braunschweig sowie des 40-jährigen Jubiläums des Klärwerk Steinhof, das von der Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS) betrieben wird, verkünden die Partner offiziell den Start eines innovativen Projekts zur Phosphor- und Stickstoffrückgewinnung auf dem Klärwerk. Die SE|BS, eine Tochter von BS|ENERGY und Teil der Veolia-Gruppe, hat das Projekt mit auf den Weg gebracht.

In den letzten Monaten entstand auf dem Kläranlagengelände eine neue Halle mit hochmoderner Technik, die am Freitag im Rahmen der Jubiläumsfeier von geladenen Gästen besichtigt werden konnte. Grund für das so genannte Projekt „KlärWert“ war die Überlastung der Kläranlage mit Stickstoff und Phosphor.

Veolia hat eine moderne zweistufige Prozesswasserbehandlung zur Entlastung der Kläranlage und gleichzeitigem Rückgewinn der Nährstoffe Phosphor und Stickstoff entwickelt. Phosphor und Stickstoff werden anschließend in der Landwirtschaft als Dünger eingesetzt. Zum anderen wurde ein neues Klärschlammbehandlungsverfahren, die Thermodruckhydrolyse, zur Verringerung der Klärschlammmengen und Erhöhung der Klärgasmengen installiert. Diese funktioniert wie eine Art Schnellkochtopf, in der der Klärschlamm für 30 Minuten bei 160 Grad Celsius aufgekocht wird. In der nachfolgenden Faulungsstufe wird der aufgekochte Schlamm biologisch abgebaut und zusätzliches energiereiches Methangas (Klärgas) erzeugt.

„In den letzten 40 Jahren wurde vieles geleistet und umgesetzt, worauf der Abwasserverband Braunschweig und die Stadtentwässerung Braunschweig GmbH stolz sein dürfen. Wir müssen uns weiter bestmöglich für die Zukunft aufstellen, da die Herausforderungen an uns nicht weniger werden“, erklärt Christoph Siemers, Betriebsleiter des Klärwerks Steinhof. 

Bis zu 16000 Tonnen Klärschlamm fallen jedes Jahr im Klärwerk Steinhof in Braunschweig an

Veolia und EEW verwerten Braunschweiger Klärschlamm in Helmstedt

erschienen am: 2019-11-07 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken