europaticker:
Mit dem Frostradar werden Top-8-Unternehmen identifiziert, die sich durch Innovation auszeichnen,
auf Wachstum bedacht sind und für Investitionen reif sind

..................

Frost & Sullivan verrät Top-Innovatoren auf dem globalen Biokunststoffmarkt

Frost & Sullivan zeigt, dass führende Teilnehmer am globalen Biokunststoffmarkt leistungsstarke und nachhaltige Produkte aus biobasierten Derivaten entwickeln. Da sich immer mehr Unternehmen darauf konzentrieren, ihre Abhängigkeit von Rohöl und die Abfallmenge in Deponien und Ozeanen zu verringern, suchen Endverbraucher nach kostengünstigen, biobasierten Alternativen für Verpackungen, kosmetische Inhaltsstoffe und andere Verwendungen. Regierungen und Industrieverbände beeinflussen den Übergang mit Standards oder Vorschriften, die die Verwendung umweltfreundlicher biobasierter Produkte fördern oder vorschreiben. Verbraucher fordern auch umweltfreundlichere und sicherere Produkte.

Das kürzlich veröffentlichte Frost-Radar für den globalen Biokunststoffmarkt liefert Ergebnisse einer eingehenden Analyse, die auf einer 360-Grad-Forschungsmethode aufbaut und bei der über 35 Unternehmen der Biokunststoffindustrie bewertet wurden. Das Team von Branchenanalysten identifizierte acht Branchenführer, die sich durch Innovation auszeichnen, bereit für Wachstum und reif für Investitionen sind, und erkannte sie im Frostradar mit Einblicken in ihre innovativen Angebote, prognostizierten Wachstumsraten, Stärken und Chancen für die Zukunft an.

Weitere Informationen zum Frostradar auf dem globalen Biokunststoffmarkt finden Sie unter http://frost.ly/3w1

Die folgenden Unternehmen wurden als herausragend in Bezug auf Wachstum, Innovation oder beides eingestuft, um diese Eigenschaften in bewährte Lösungen umzusetzen, von denen ihre Kunden profitieren: Arkema, BASF, Braskem, Corbion, DSM, DuPont, NatureWorks und Novamont.

Die wichtigsten Erkenntnisse dieser praktischen, leistungsstarken und skalierbaren Nachverfolgungslösung:
• Identifizieren Sie die innovativsten Plattformen.
• Verstehen Sie, wie sich Unternehmen in ihrer Fähigkeit, vor dem Hintergrund der Transformation und Entwicklung der Branche zu expandieren, messen können.
• Helfen Sie allen Endbenutzern und Branchenführern, Entscheidungen über Technologielösungen zu treffen und Anbieter auszuwählen, um langfristige Beziehungen aufzubauen.

erschienen am: 2019-12-02 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken