europaticker:
Zugang zu über 350 Gegenständen: Auf der Webseite kann der Leihkatalog online angeschaut werden

..................

Fazit 1. Betriebsjahr: LeihBar Bern trifft Nerv der Zeit 

Die LeihBar Bern, die erste „Bibliothek der Dinge“ der Schweiz, blickt stolz auf ihr erstes Betriebsjahr zurück. Die Spitzenreiter unter den über 1100 Ausleihen im ersten Jahr sind die Bohrmaschine und das Fenstersaugerset. Alleine die Bohrmaschine sparte durch die Verleihungen den Strombedarf eines Single-Haushalts.
 
Nach einem erfolgreichen Start am 3. Dezember 2018 konnte der Konsumentenschutz die LeihBar im März 2019 an den Verein „LeihBar Bern“ übergeben. Inzwischen ist die LeihBar selbsttragend und wird von rund 20 Freiwilligen betrieben. Über 200 Leute sind LeihBar-Mitglied und machen Gebrauch vom reichhaltigen Angebot. Über 350 Gegenstände stehen zur Auswahl – für nur 60.- Franken pro Jahr. Im ersten Betriebsjahr wurden über 1100 Gegenstände ausgeliehen, das entspricht pro Monat knapp 100 Gegenständen, Tendenz steigend. Im Oktober wurden 150 Gegenstände ausgeliehen.
 
Eine Bohrmaschine spart Strombedarf eines Single-Haushalts
Der meist ausgeliehene Gegenstand ist eine Bohrmaschine. Der Neupreis der Maschine beträgt 150.-. Durch die 20 Verleihungen sparten die LeihBar-Mitglieder kollektiv bereits CHF 3000.-. Um eine solche Bohrmaschine herzustellen, werden etwa 100kWh Energie benötigt. Alleine das 20-fache Verleihen dieses einen Gegenstands hat also einen Energieaufwand von 2‘000 kWh vermieden. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf eines Single-Haushalts. Diese Rechnung zeigt das Potenzial der LeihBar mit ihren 1100 Ausleihungen im ersten Betriebsjahr deutlich auf.
 
Zugang zu über 350 Gegenständen
Auf der Webseite kann der Leihkatalog online angeschaut werden. Dort sind sämtliche zur Verfügung stehenden Gegenstände beschrieben und abgebildet. Zudem können die Mitglieder die Gegenstände für einen bestimmten Zeitraum reservieren. Danach holen die Mitglieder die gewünschten Dinge am Dienstag- und Donnerstagabend oder am Samstagnachmittag ab. Für 60 Franken pro Jahr, also fünf Franken pro Monat, können so viele Gegenstände wie erwünscht ausgeliehen werden – ohne weiteren Kosten. Das Sortiment ist breit und entspricht weitgehend dem Bedarf der Mitglieder, es wird nach Möglichkeit nach deren Vorschlägen und Wün­schen erweitert.
 
Konsumentenschutz vom Konzept überzeugt
Das erfolgreiche erste Betriebsjahr der LeihBar überzeugt den Konsumentenschutz. Er will in Kooperation mit Organisationen oder motivierten Menschen weitere Leihläden in weiteren Schweizer Städten aufbauen. Zu diesem Zweck stellt der Konsumentenschutz das komplette Konzept der LeihBar Bern kostenlos zum Download bereit.
 
 
Weitere Informationen:

erschienen am: 2019-12-02 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken