europaticker:
Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer staunte bei der Jungfernfahrt des Glutton

..................

ABK saugt sich leise durch die Kieler Innenstadt

Die Flotte des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK) ist um ein weiteres Elektrofahrzeug reicher: Seit Mitte Januar hat der ABK einen Glutton im Einsatz. Der selbstfahrende Stadtabfallsauger aus belgischer Produktion soll vor allem in der Kieler Innenstadt zum Einsatz kommen. Im Bereich der Holstenstraße und des Hauptbahnhofs soll der Glutton an für Kehrmaschinen schlecht zugänglichen Orten für Ordnung sorgen.

Angetrieben wird der Glutton von einem Gleichstrom-Permanentmagnet-Motor mit einer Leistung von 48 V/1.500 W, der das Fahrzeug auf bis zu 6 Stundenkilometer beschleunigt. Eine stählerne Zentrifugalturbine erzeugt mit 2.800 Umdrehungen pro Minute (im „Booster-Modus“ 3.300 Umdrehungen pro Minute) eine Sogleistung, der Zigarettenkippen, Lebensmittelverpackungen und ähnliche achtlos weggeworfene Abfälle nichts entgegenzusetzen haben. Diese landen über ein Saugrohr mit einem Durchmesser von 12,5 Zentimetern zusammen mit dem übrigen Kehricht in einer 240 Liter großen Standard-Abfalltonne im Bauch des Glutton.

Selbst kleinste Ritzen sind für den gut 21.200 Euro teuren selbstfahrenden Abfallsauger zugänglich, so dass dieser auch an Gittern und Abläufen steckende Abfälle aufnehmen kann. Zudem ist der Glutton auf allen Untergründen einsetzbar und kann auch Laub und Hundekot von Rasenflächen oder Sand aufnehmen.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer staunte bei der Jungfernfahrt des Glutton am Mittwoch, 23. Januar, über die starke Saugkraft, die das leise Elektrofahrzeug entwickelte: „Diese durchdachte, umweltfreundliche und leistungsfähige Lösung wird den ABK gut dabei unterstützen, die Kieler Innenstadt aufzuräumen. Auch im Hinblick auf die Umgestaltung des Herzens unserer Stadt erscheint mir das neue wendige Fahrzeug als eine praktische Arbeitsverbesserung für die Straßenreinigung.“

Die Arbeit mit dem Glutton ist weit weniger belastend als die körperlich anstrengende manuelle Reinigung mit dem Besen und bringt für den Leiter der ABK-Straßenreinigung, Michael Müller, weitere Vorteile: „Mit dem leisen Glutton kann die Straßenreinigung auch während der Geschäftszeiten erfolgen. So sind wir noch besser in der Lage, auch tagsüber in der Innenstadt getreu unserem Motto ‚Sauber, Kiel!‘ zu arbeiten.“

Nach der Beschaffung eines elektrischen Hundekot-Mobils, der Express-Abfuhr von illegalen Abfall-Ablagerungen sowie der Grundreinigung von Bahnhofsvorplatz und Teilen der Holstenstraße ist der Glutton für den ABK ein weiterer Schritt in Richtung sauberere Kieler Innenstadt, dem eine Lösung zur Entfernung festgetretener Kaugummis folgen soll.

erschienen am: 2019-02-09 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 19. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken