EUROPATICKER aktuell
Donnerstag, 18. Juli 2019

IHK verlangt Ausweitung der Kontrollen bei Kabotageverkehren

(Wählen Sie bitte die untere Zeile zum Lesen des vollständigen Beitrags) 


Kilb Entsorgung baut Anlagen zur Sortierung von Gewerbemüll und Herstellung von Ersatzbrennstoffen
"Heute wurde ein großer Schritt beim Ressourcenschutz in Südhessen gemacht“, so Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid bei der Übergabe eines Genehmigungsbescheids an die Kilb Entsorgung GmbH in Kelkheim-Münster. Auf Grund dieses Bescheids kann das Unternehmen nun am Standort „Zeilsheimer Weg“ eine Sortieranlage für gewerbliche Abfälle sowie eine Anlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen errichten und betreiben.
RP genehmigt neue Entsorgungsanlagen in Kelkheim

Naturschützer gegen einen weiteren Kalkabbau
Die Firma Calcis aus Lienen möchte den Kalk-Abbau im Teutoburger Wald um zehn Hektar erweitern. Dafür hat sie am Mittwoch (17.07.2019) bei der Bezirksregierung Münster einen Antrag gestellt. Bisher hat sich die Behörde gegen einen weiteren Abbau ausgesprochen. Am 07.07.2019 fand ein Protestmarsch der Pro-Teuto gegen den weiteren Kalkabbau am Teutoburger-Wald statt. Geschäftsführung und viele Mitarbeiter der Firma Calcis nahmen an diesem Marsch teil, um mit den Gegnern des weiteren Kalkabbaus ins Gespräch zu kommen.
Zusätzliche Fläche für Kalkabbau im Teutoburger Wald beantragt

Bei 157 mit Abfall beladenen Fahrzeugen betrug die Beanstandungsquote 26 Prozent
Bei elf Kontrollen ergab sich der Tatbestand der Illegalität
Einmal im Jahr organisiert die Bezirksregierung Münster in Kooperation mit einem internationalen Behörden-Team eine groß angelegte Abfalltransportkontrolle. Die Kontrollen fanden in diesem Jahr am Dienstag und Mittwoch dieser Woche (09. und 10. Juli) an Kontrollpunkten auf der BAB 42 an den Rastplätzen „Holthauser Bruch“ und "Lusebrink" sowie auf der der BAB 2 an der Raststätte "Resser Mark" und am Parkplatz „Resser Mark“ in beiden Fahrtrichtungen statt. Das 70-köpfige Team hat an beiden Tagen mit seinen 37 Einsatzfahrzeugen die Ladungen und Papiere von insgesamt 226 Transportfahrzeugen inspiziert.
Münster/Gelsenkirchen: 226 Lkw-Transporte an zwei Tagen kontrolliert

Agilyx ist Vorreiter im Bereich des chemischen Recyclings von schwierig zu recycelnden gemischten Kunststoffabfällen
Agilyx, mit Hauptsitz in Tigard im US-Bundesstaat Oregon, ist ein führendes Unternehmen und Vorreiter im Bereich des chemischen Recyclings von schwierig zu recycelnden gemischten Kunststoffabfällen zu hochwertigen kohlenstoffarmen Roh- und Brennstoffen. Das Unternehmen hat das erste System entwickelt, mit dem Polystyrol-Abfälle zu Styrolmonomer recycelt werden können, das dann zur Herstellung von neuen Polystyrol-Produkten ("PS-Produkten") verwendet wird. Das Unternehmen hat auch eine Technologie kommerzialisiert, die gemischte Kunststoffe in qualitativ hochwertiges Rohöl umwandelt.
Agilyx begrüßt Paolo Cuniberti als neues Vorstandsmitglied

Schließung des Riesengebirges für die Öffentlichkeit wurde im Moment durch die Intervention des Umweltministers Richard Brabec abgewendet
Die Verwaltung des Nationalparks Riesengebirge hat eine Aufklärungskampagne gegen Müll gestartet. Mit dieser sollen die Besucher des Parks dazu angehalten werden, ihre Abfälle etwa bei Wanderungen wieder mitzunehmen und nicht achtlos in die Natur zu schmeißen. Am Dienstag stellten Umweltminister Richard Brabec (Ano) und der Direktor der Nationalparkverwaltung, Robin Bönisch, die nächste Aktion der Kampagne vor. So werden von Freitag bis Sonntag dieser Woche Mitarbeiter des Nationalparks an den wichtigsten Wegkreuzungen für die Einhaltung der Besucherordnung werben. Jährlich werden bei Säuberungsaktionen im Nationalpark rund drei Tonnen Abfälle aufgesammelt. Der Müll wird von fast vier Millionen Menschen produziert, die den Park pro Jahr besuchen.
Nationalparkverwaltung kämpft gegen Müll im Riesengebirge

11. Würzburger Verpackungsforum: Systeme hinken dem Zeitplan deutlich hinterher. Zahlreiche Fragen der Abstimmung mit den Kommunen sind noch nicht abschließend geklärt.

Seit dem 1. Januar 2019 gelten mit dem Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes weitreichende neue Regeln. So müssen deutlich mehr Verpackungen recycelt werden. Zudem sieht das Verpackungsgesetz vor, dass sich die Systeme mit den Kommunen zu Details einer möglichst effizienten und bürgerfreundlichen Verpackungserfassung abstimmen. Das betrifft u. a. auch die Frage, in welchen Gefäßen – Sack oder Tonne – oder in welchen Abfuhrintervallen die Verpackungsabfälle erfasst werden sollen.
9 Monate Verpackungsgesetz – Erfahrungen und Konsequenzen

Studie beleuchtet sechs für Österreich relevante Anwendungsformen von Speichertechnologie
Der Ausbau der erneuerbaren Energien, um in Zukunft über ein nachhaltiges, dekarbonisiertes Energiesystem zu verfügen, beschäftigt zunehmend auch die Gesetzgebung. Die Einführung von neuen Technologien oder die Errichtung von großtechnischen Anlagen bringt allerdings neben neuen technischen Optionen und gesellschaftlichen Chancen auch Unsicherheiten und Risiken mit sich. Das gilt auch für eine zentrale Frage der Energiegewinnung, nämlich, wie aus Wasser, Sonne und Wind gewonnener Strom für eine spätere Nutzung zwischengespeichert werden kann. Den für die Zwischenspeicherung verwendeten Technologien kommt damit eine Schlüsselrolle für die Energiewende zu. Das Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat gemeinsam mit dem Austrian Institute of Technology Center for Innovation Systems & Policy im Auftrag des österreichischen Parlaments eine Studie dazu erstellt. Der Endbericht dazu ist nun auf der Website des Österreichischen Parlaments zu finden
Zwischenspeicher für elektrische Energie sind Schlüsseltechnologien der Energiewende

Gegenwärtige Ausgestaltung der Kleefelder Straße in Hannover als Fahrradstraße rechtswidrig
Die 7. Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover hat mit Urteil vom 17.07.2019 - 7 A 7457/17 - der Klage eines Anwohners und Verkehrsteilnehmers der Kleefelder Straße in Hannover entsprochen und die verkehrsbehördliche Anordnung der beklagten Landeshauptstadt Hannover, die Straße zur Fahrradstraße zu erklären, aufgehoben. Das Gericht hatte dabei aufgrund des Klageantrags nur über eine Teilstrecke zwischen dem Michael-Ende-Platz und der Gneisenaustraße zu entscheiden. Die Beklagte hatte bereits 2013 die Verkehrszeichen „Fahrradstraße" zwischen Michael-Ende-Platz und Plathnerstraße sowie weiter bis zur Clausewitzstraße aufgestellt. Zugleich hatte sie jeweils das Zusatzzeichen „Kraftfahrzeugverkehr frei" in beiden Richtungen angebracht. Darüber hinaus liegt die Kleefelder Straße in einer gesondert angeordneten Tempo-30-Zone.
Anwohnerklage gegen Fahrradstraße erfolgreich

Wie viel Prozent des Gesamtbudgets des BMZ fließt in die Etablierung der Abfallwirtschaft in Schwellen- und Entwicklungsländern
Weltweit belasten die wachsenden Mengen an Abfällen zunehmend Umwelt und Menschen. Die größten Eintrittspfade von insbesondere Kunststoffabfällen liegen in Ländern Asiens, Afrikas sowie Mittel- und Südamerikas. Dort bestehen keine institutionalisierten Müllsammel- und Entsorgungssysteme. Oftmals wird von dem ärmsten Teil der Bevölkerung versucht, aus Siedlungs-und Industrieabfällen mit primitivsten Methoden Ressourcen zurückzugewinnen. Grund für ein fehlendes Müllsammelsystem in Schwellen- und Entwicklungsländern sind zum einen fehlende gesetzliche Grundlagen bzw. mangelnde Rechtsdurchsetzung, aber auch eine geringe Zahlungsbereitschaft und Zahlungsfähigkeit von Bürger und Unternehmen, für Müllsammlung und -sortierung aufzukommen.
Abfall- und Recyclinganlagen in Entwicklungsländern

In Mittelböhmen werden Hunderte von Dürreprojekten durchgeführt, die vom Staat und der EU finanziert werden
"In den letzten 100 Jahren haben wir Millionen Hektar Feuchtgebiete und Teiche getrocknet, Tausende von Kilometern Melioration errichtet, damit wir Ackerland nutzen können, und wir haben Flüsse entwässert, damit das Wasser schneller fließt. Die Gesamtlänge des Flussnetzes hat sich um 30% verringert, die Fläche der Auen und Feuchtgebiete ist um 80% gesunken, die Größe der Teiche ist seit dem 17. Jahrhundert um 70% gesunken, 270 000 ha Wiesen und Weiden wurden abgebaut ", sagte der Senomatenminister zu Beginn des Regierungsbesuchs in Senomates.
Rakovnice ist einer der trockensten Orte in der Tschechischen Republik

Auch die deutschen, österreichischen, luxemburgischen und italienischen Wettbewerbsbehörden untersuchen bestimmte Praktiken von Amazon
Die Europäische Kommission hat Mittwoch (17.07.2019 ) eine förmliche kartellrechtliche Untersuchung gegen Amazon eingeleitet. Im Rahmen dieser Untersuchung wird die Kommission prüfen, ob die Geschäftspraktiken von Amazon und seine Doppelrolle als Marktplatz und Einzelhändler mit den EU-Wettbewerbsregeln übereinstimmen. „Die europäischen Verbraucher kaufen zunehmend online ein“, erklärte Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Unterdessen kann das deutsche Kartellamt bereits erste Erfolge gegen die Macht des Konzerns berichten.
EU-Wettbewerbshüter untersuchen Verhaltensweisen von Amazon


Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger erheben für die Leistungen der Abfallentsorgung Gebühren, die regelmäßig Gegenstand verwaltungsgerichtlicher Überprüfung sind. Das Seminar hat das Ziel auf der Grundlage der aktuellen Rechtsprechung Hinweise zu der gerichtsfesten Ausgestaltung der Satzung und der Abfallgebührenkalkulation zu geben. Gleichzeitig sollen Möglichkeiten, Spielräume und Folgewirkungen bei der Ausgestaltung von Abfallgebührenmodellen und der Gebührenkalkulation auch anhand praktischer Beispiele erörtert werden.
Aktuelle Urteile und Entwicklungen - Gestalten der Kostenrechnung - Einbeziehen politischer Gremien

Das 27. Elbe-Saale-Camp beginnt am 28. Juli
Das Umweltschutzcamp an der Saale-Mündung stellt in diesem Jahr die Zukunftsfragen in den Mittelpunkt und beschäftigt sich mit der Wirkung der Flüsse auf das Land. Elbe und Saale ziehen als Lebensadern durch das Land, bringen Wasser und verbinden Mensch und Natur. In Zeiten monatelanger Dürrezeiten und Niedrigwasser verbessern naturnahe Flüsse den Wasserhaushalt. Diese Fähigkeit an Elbe und Saale zu erhalten und zu stärken, so die Position der Camp-Organisatoren, ist wichtiger als die Illusion einer Wasserstraße aufrecht zu erhalten – einer Wasserstraße, auf der kaum noch Güter transportiert werden.
Elbe-Saale-Camp: „Vom Fluss ins Land“

Transportgewerbe: Pro Jahr gehen bundesweit etwa 30.000 Fahrer in Rente und nur15.000 neue kommen nach
Der Anteil deutscher Lkw auf Deutschlands Straßen nimmt seit Jahren ab. Betrug deren Anteil an der Gesamtfahrleistung 2007 noch rund 66 Prozent, sank er bis 2018 auf 58 Prozent ab. Viele Unternehmen haben bereits aufgegeben. Die Konkurrenz durch Unternehmen mit teilweise bis zu 6.000 Fahrzeugen vorwiegend aus Osteuropa setzt dem Transportgewerbe mehr und mehr zu. Unternehmenspleiten und Betriebsaufgaben sind oftmals die Folge. Auch Niedersachsen ist als Logistikland von dieser bundesweiten Entwicklung betroffen.
IHK verlangt Ausweitung der Kontrollen bei Kabotageverkehren

Netto-Online zur Rücknahme von ausgedienten Elektrogeräten wie defekten LED- und Energiesparlampen verurteilt
Erstmals wurde ein Online-Händler gerichtlich zur Einhaltung der Rücknahmepflichten des Elektrogesetzes verurteilt. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat vor dem Landgericht Duisburg eine Entscheidung zur Rückgabe von Elektroaltgeräten errungen. Demnach muss der Online-Händler NeS GmbH (Netto-Online.de) ausgediente Altlampen zurücknehmen. Dies ist das erste Urteil seit Inkrafttreten des Elektro- und Elektronikgesetzes (ElektroG) am 24. Juli 2016, das die Pflicht des Handels zur Rücknahme von Elektroschrott auch für Online-Händler bestätigt.
LG Düsseldorf: Ausgediente Elektrogeräte müssen kostenfrei zurückgenommen werden

Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 und Klimawissenschaft fordern rasches Handeln
Der Öffentlichkeit wird verheimlicht, wie die gesteckten Klimaziele erreicht werden können
„In naher Zukunft schon wird der österreichische Bundeshaushalt die erste große Konsequenz des Nichthandelns im Klimaschutz zu spüren bekommen. Die ehemalige Umweltministerin Elisabeth Köstinger hat in einer Anfragebeantwortung gestehen müssen, dass in Österreich ohne zusätzliche Maßnahmen Kosten in Milliardenhöhe für den Ankauf von CO2-Zertifikaten bis 2030 anfallen würden. Damit werden die Versäumnisse im Klimaschutz nicht nur zur ökologischen Katastrophe, sondern auch für zukünftige Budgetplanungen zu einem Fass ohne Boden“, warnt Bruno Rossmann, Klubobmann und Umweltsprecher von JETZT.
Verfehlt Österreich die Klimaziele drohen Strafzahlungen von bis zu 8,7 Mrd. Euro pro Jahr.

Finanzminister Görke übergibt mit dem Großen Grenzsee an die Gemeinde Randowtal
in der Uckermark weiteres Gewässer

Der 148. See in Brandenburg wird kommunalisiert – Privatisierung verhindert

Bayern: Meilenstein für den Schutz der Artenvielfalt - Landtag nimmt Gesetze an
Neuerungen für den Artenschutz in Bayern

Untersuchungen zeigen, dass schwarzer Kunststoff erneuerbare Energien erzeugen kann
Plastikmüll ist Basis für wertvolle Nanotubes

FARID beschäftigt über 550 Mitarbeiter in Italien, im Vereinigten Königreich, in Frankreich
sowie in der Schweiz

Joint Venture zwischen ZOELLER und FARID

Was ist PET-Monomer-Recycling?
Petcore Europe startet spezielle Industriegruppe "PET-Monomer-Recycling"

HWWI-Gesamtindex fällt um 9,1 % (US-Dollarbasis) - Rohöl verbilligt sich um 10,6 %
Index der NE-Metalle sinkt um 1,6 %

Im Juni fällt der HWWI-Rohstoffpreisindex erneut

Umweltschutzorganisation fordert Offenlegung der überfälligen Folgenabschätzung aller bisher geplanten Maßnahmen
Präsentiert 10-Punkte-Programm für wirksamen Klimaschutz

Greenpeace kritisiert Verschleppung der Analyse des österreichischen Klimaschutzes

Mit diesem Projekt wird nunmehr bereits der fünfte ANDRITZ-PowerFluid-Wirbelschichtkessel
in Folge für den japanischen Markt geliefert

ANDRITZ liefert zirkulierenden Wirbelschichtkessel für ein Biomassekraftwerk in Japan

2018 ging mit AIDAnova das weltweit erste LNG-Kreuzfahrtschiff auf Reisen
AIDA Cruises legt Nachhaltigkeitsbericht vor

Störfallrechtliches Abstandsgebot zum Nachbarn ist gewahrt
Verwaltungsgericht weist Klage gegen die Erweiterung des Bioenergiedorfs Jühnde ab

Seit 15. Jänner Essverbot auf allen U-Bahn-Linien, Befragung zeigt, dass Maßnahme wichtiger Schritt war
Halbes Jahr Essverbot: Wiener Fahrgäste fühlen sich wohler

Panfestgestellte Naturschutzmaßnahme ist Bestandteil des Kompensationskonzeptes
für die Nord Stream 2 Pipeline

Damm- und Deichbau im Polder Bargischow gestartet

Mit dem Entwurf des Lärmaktionsplans liegt ein umfassendes Arbeitsprogramm zur Lärmminderung
in den nächsten fünf Jahren vor

Berlin: Öffentlichkeitsbeteiligung für Lärmaktionsplan startet


ARCHIV: Mittwoch, 17. Juli 2019

Quelle: EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)
Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 20. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.
Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.