europaticker:
Grundwasserexperte Dr. John Cherry gewinnt den Stockholm Water Prize 2020
Versickerung von Chemikalien und Abfällen untersucht

Dr. John Cherry erhält den Stockholm Water Prize 2020 für Entdeckungen, die unseren Blick auf die Gefährdung des Grundwassers revolutioniert haben. Seine Forschung hat uns bewusst gemacht, wie die Grundwasserverschmutzung weltweit zunimmt, und hat zu neuen, effizienteren Methoden zur Bewältigung des Problems geführt.

Dr. John Cherry ist ein führender Experte im Bereich der Grundwassergefährdung durch Verunreinigungen. Er ist der Schöpfer des akademischen Fachgebiets Contaminant Hydrogeology (etwa: Hydrogeologie der Verschmutzung), das die Versickerung von Chemikalien und Abfällen untersucht. Als ausgebildeter Geologie-Ingenieur leistete er Pionierarbeit bei hochgradig kooperativen Feldexperimenten und neuen systematischen Ansätzen zur Überwachung, Kontrolle und Sanierung von kontaminiertem Grundwasser. Dies ermöglichte neue Einblicke in die Prozesse des Schadstofftransports und erleichterte den Schutz des Grundwassers, der Trinkwasserquelle für fast die Hälfte der Weltbevölkerung.

Nach Erhalt der Nachricht über die Zuerkennung des Preises sagte Dr. Cherry: "Ich freue mich sehr über den Stockholmer Wasserpreis (Stockholm Water Prize) und die Gelegenheit, über die Bedeutung des Grundwasserschutzes zu sprechen. Obwohl die globale Wasserkrise immer mehr Aufmerksamkeit erregt, wird das Grundwasser oft vergessen, obwohl es 99 Prozent des flüssigen Süßwassers der Erde ausmacht. Viele Menschen halten es immer noch für unberührt, obwohl es in Wirklichkeit durch menschliche Aktivitäten bedroht ist."

Der Nominierungsausschuss des Stockholm Water Prize sagte: "Mit dem Stockholm Water Prize wird John Cherry für seine Beiträge zu Wissenschaft, Bildung und Praxis sowie dafür gewürdigt, dass er seine berechtigten Verdienste in ein leidenschaftliches und hochwirksames Eintreten für die Grundwasserkunde umgesetzt hat, um aktuelle und zukünftige Politik, Gesetze und gemeinschaftliche Beratungen zu unterstützen, die Regierungen zum Schutz des Wassers, unserer wichtigsten und doch am stärksten gefährdeten Ressource, durchführen müssen."

SIWIs Geschäftsführer Torgny Holmgren kommentiert: "Dr. Cherry hat unschätzbare Beiträge geleistet, um zu verstehen, wie wir das bedrohte Grundwasser der Welt schützen können."

Dr. Cherry ist außerordentlicher Professor an der University of Guelph, Kanada, Direktor des Consortium for Field-Focused Groundwater Research (Konsortium für feldorientierte Grundwasserforschung) der Universität und stellvertretender Direktor des G360 Institute for Groundwater Research (Institut für Grundwasserforschung).

Der Preis wird von SIWI in Zusammenarbeit mit der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften verliehen und wird von I.K.H. Victoria, Kronprinzessin von Schweden, bei einer königlichen Preisverleihung am 26. August während der World Water Week in Stockholm überreicht.

erschienen am: 2020-03-23 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken