europaticker:
Wenn Werkstätten Schritt halten wollen, müssen sie ihre Mechaniker und Mechatroniker fortbilden

In kaum einem anderen Bereich ist der technologische Wandel stärker zu spüren als den Werkstätten und Servicebereichen für Kommunalfahrzeuge. Momentan gibt es zwei Geschwindigkeiten: Auf der einen Seite preschen Politik und Hersteller von Fahrgestelle und von Aufbauten vor, setzen voll auf Elektromobilität, alternative Antriebe, autonomes Fahren, voll automatisierte Arbeitsprozesse, künstliche Intelligenz und die Einbindung von Fahrzeugen in maschinelles Lernen und Big Data. Und auf der anderen Seite hinkt das Handwerk hinterher und kann mit dieser Entwicklung kaum mithalten. Die Werkstätten müssen aber zwingend Kommunalfahrzeuge der neuesten Generation verstehen und reparieren können. Immer häufiger verfügen Fahrzeuge über Funktionen, die zwar sinnvoll sind, von den Betrieben aber entweder gar nicht oder hinreichend genutzt werden. Die Entwicklungszyklen sind inzwischen schneller als die Wandlungsfähigkeit der Betriebe.

Wenn Werkstätten Schritt halten wollen, müssen sie ihre Mechaniker und Mechatroniker fortbilden. Die AKT Akademie für Kommunalfahrzeuge Technik GmbH hat vor diesem Hintergrund gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum eine Prüfungsordnung für die "Fortbildung Servicetechniker/in Kommunalfahrzeuge IHK" ausgearbeitet. Der Berufsbildungsausschuss der IHK hat die Prüfungsordnung am 5. März 2018 beschlossen.

Die Fortbildung dauert insgesamt sechs Wochen und findet in den Lehrwerkstätten der FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG in Osterholz-Scharmbeck statt. Der Rahmenlehrplan gliedert sich in die drei Bereiche "Technologien moderner Kommunalfahrzeuge", "Wartung und Reparatur" und "Automatisierung". Kommunalfahrzeuge verfügen über eine besonders große Anzahl von Besonderheiten und Spezifika. Der Praxisteil nimmt sich deshalb viel Zeit, um die Wartungs- und Reparaturherausforderungen sowie Trends bei Abfallsammelfahrzeugen, Heck- Seiten- und Frontladern, Abrollkippern und Hakenliftern, Kompakt- und Aufbaukehrmaschinen, Winterdienstfahrzeugen sowie Saug- und Spülfahrzeugen zu Schulen. Die Fortbildung verschafft eine höhere Professionalität bei den Hauptaufgaben von Servicetechnikern:

Bei der IHK-Prüfung geht die Prüfungsordnung moderne Wege. Die Prüflinge können wählen zwischen der herkömmlichen praktischen Aufgabe und einem Fachgespräch oder einer eigenständigen Projektarbeit im Rahmen von betrieblichen Aufträgen. Der Bearbeitungsumfang ist anspruchsvoll und beträgt 2 bis 5 Arbeitstage. Die Projektarbeit ist schriftlich anzufertigen und mit praxisbezogenen Unterlagen zu dokumentieren und in Fachgesprächen zu präsentieren.

Termine:

Teil 1: 08.06.-19.06.2020

Teil 2: 31.08.-11.09.2020

Teil 3: 16.11.-27.11.2020

Programm

Die Fortbildung dauert insgesamt sechs Wochen und findet in den Lehrwerkstätten der FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG in Osterholz- Scharmbeck statt. Sie wendet sich an ausgebildete Mechatroniker und erfahrene Fachkräfte.

Kommunalfahrzeuge verfügen über eine besonders große Anzahl von Besonderheiten und Spezifika. Der Praxisteil nimmt sich deshalb viel Zeit, um die Wartungs- und Reparaturherausforderungen sowie Trends bei Abfallsammelfahrzeugen, Heck- Seiten- und Frontladern, Abrollkippern und Hakenliftern, Kompakt- und Aufbaukehrmaschinen, Winterdienstfahrzeugen sowie Saug-und Spülfahrzeugen zu schulen.

Der Rahmenplan umfasst folgende Lernfelder:

Lernfeld Technologien moderner Kommunalfahrzeuge

Lernfeld Wartung und Reparatur

Lernfeld Automatisierung



Sehen Sie hier weitere Veranstaltungen von:

erschienen am: 2020-03-23 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken