europaticker:
BAbfallvermeidung und Re-Use stehen auch beim Schilcherland Saubermacher an oberster Stelle
ASZ Schilcherland Saubermacher eröffnet

Nachhaltige Investition für Region und Umwelt. Rund 17.000 Bürger der drei Gemeinden Deutschlandsberg, Frauental und Preding profitieren ab sofort vom modernen Altstoffsammelzentrum (ASZ) in Deutschlandsberg. Über 80 verschiedene Abfallstoffe werden dort fachgerecht entgegengenommen und innovative Services geboten. Ein besonderes Augenmerk legt man auf Re-Use. Neben der Umwelt gewinnt auch die Region – ca. 1,5 Mio. Euro wurden investiert und 12 neue Arbeitsplätze geschaffen. Am 6. März 2020 wurde das Zentrum feierlich eröffnet.

Starke Partnerschaft.

Mit 1. November 2019 startete der Schilcherland Saubermacher als regionaler Entsorger durch. Das Public Private Partnership (PPP) ist ein neues, gemeinsames Unternehmen der Gemeinden Deutschlandsberg, Frauental a.d.L. und Preding sowie Saubermacher. Besonders ist, dass sich drei Gemeinden zur Zusammenarbeit mit einem Privatunternehmen entschlossen haben. Bei der europaweiten Ausschreibung ging der Umweltpionier als Bestbieter hervor. Der Betrieb übernimmt die Entsorgung sämtlicher nicht gefährlicher Abfälle in der Region und betreibt auch das neue Abfallsammelzentrum in Deutschlandsberg. Mit dem gemeinsamen Unternehmen wird auch für die Stabilität der Müllgebühren gesorgt.

Nachhaltig und modern.

Abfallvermeidung und Re-Use stehen auch beim Schilcherland Saubermacher an oberster Stelle. Das neue Recyclingzentrum übernimmt noch funktionsfähige Altwaren und gibt sie für die weitere Verwendung an einen sozialökonomischen Betrieb weiter. Die Bürger der drei Gemeinden profitieren von einer größeren Dienstleistungspalette, erweiterten Öffnungszeiten im ASZ, geschultem Fachpersonal uvm. Zudem bietet Schilcherland Saubermacher seinen Bürgern auch neue digitale Services. Mit der elektronischen ASZ Karte wird die Abfallentsorgung schnell und übersichtlich per App abgewickelt und die entsorgten Abfallmengen sind jederzeit ersichtlich. Die heutige Eröffnungsfeier fand mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, u.a. Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und Landesrat Johann Seitinger, sowie den Bürgern der Region statt

erschienen am: 2020-03-24 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken