europaticker:
ARCHIV: Mittwoch, 25. März 2020

x
ARCHIV: Mittwoch, 25. März 2020

EUROPATICKER aktuell
Mittwoch, 25. März 2020
Stadttauben droht Hungertod durch Corona-Krise

(Wählen Sie bitte die untere Zeile zum Lesen des vollständigen Beitrags)

Neue schlüsselfertige Anlage im Auftrag von Covanta, Biffa und der Green Investment Group zählt zu den energieeffizientesten EfW-Anlagen weltweit
Im öffentlichen Bewerbungsverfahren für den Bau der neuen Newhurst Energy-from-Waste-Anlage (EfW) im englischen Shepshed, konnte sich das Schweizer Cleantech-Unternehmen Hitachi Zosen Inova (HZI) durchsetzen und den Auftrag für sich gewinnen. Kunde ist ein Konsortium bestehend aus den Abfallverwertungs-Unternehmen Covanta und Biffa sowie der Green Investment Group.
Hitachi Zosen Inova baut hocheffiziente Energy-from-Waste-Anlage in Grossbritannien

EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft: Der gesamte Lebenszyklus ist wichtig
Die Maßnahmen erstrecken sich über den gesamten Lebenszyklus von Produkten. Zum einen sollen nachhaltige Produkte die Norm in der EU werden. Diese sollen daher so konzipiert sein, dass sie über eine längere Lebensdauer verfügen, leichter wiederverwendet, repariert und recycelt werden können und einen möglichst großen Anteil an Rezyklaten enthalten. Zum anderen sollen Verbraucher mehr Zugang zu zuverlässigen Informationen im Hinblick auf die Reparatur und Haltbarkeit von Produkten erhalten, damit sie ökologisch nachhaltige Entscheidungen treffen können. Außerdem wird die Vermeidung von Abfall thematisiert
PlasticsEurope: Nachhaltige Produkte sollen die Norm in der EU werden

Abfallvermeidung und Re-Use stehen auch beim Schilcherland Saubermacher an oberster Stelle
Nachhaltige Investition für Region und Umwelt. Rund 17.000 Bürger der drei Gemeinden Deutschlandsberg, Frauental und Preding profitieren ab sofort vom modernen Altstoffsammelzentrum (ASZ) in Deutschlandsberg. Über 80 verschiedene Abfallstoffe werden dort fachgerecht entgegengenommen und innovative Services geboten. Ein besonderes Augenmerk legt man auf Re-Use. Neben der Umwelt gewinnt auch die Region – ca. 1,5 Mio. Euro wurden investiert und 12 neue Arbeitsplätze geschaffen. Am 6. März 2020 wurde das Zentrum feierlich eröffnet.
ASZ Schilcherland Saubermacher eröffnet


Katalog - Firmeninterne Schulungen

Neue Kompogas®-Anlage in Rheinland-Pfalz sorgt für effiziente Verwertung organischer Abfälle
In Kirchberg (Hunsrück) im Landkreis Rhein-Hunsrück (Rheinland-Pfalz), rund 40 km westlich von Mainz, entsteht eine neue Trockenvergärungsanlage zur Verarbeitung von rund 15‘000 t/a getrennt gesammelter organischer Abfälle. Die kommunale Betreibergesellschaft Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) erteilte den Auftrag zum Bau der Anlage an ein Konsortium des Schweizer Cleantech-Unternehmens Hitachi Zosen Inova (HZI) und dem Bau- und Kompostierungstechnik-Unternehmen Eggersmann. Während Eggersmann für Fördertechnik, den Bau und die biologische Trocknung verantwortlich ist, liefert HZI seine Kompogas®-Technologie, die Gärrestseparation, Lagerung sowie die Blockheizkraftwerke (BHKW). Die Bietergemeinschaft HZI und Eggersmann hat sich in einem europaweiten öffentlichen Vergabeverfahren mit dem wirtschaftlichsten Konzept durchgesetzt.
Hitachi Zosen Inova baut Trockenvergärungsanlage im Landkreis Rhein-Hunsrück

Großartiger Erfolg auch für das DFKI und den KI-Standort Saarland
Die EU-Kommission hat das vom DFKI mitinitiierte CLAIRE-Netzwerk (Confederation of Laboratories for Artificial Intelligence Research in Europe) als zentrale Institution ausgewählt, um zukünftig auf europäischer Ebene die Geschicke der Künstlichen Intelligenz zu steuern. „Mit dieser Auszeichnung wird die vom DFKI am Standort Saarbrücken wesentlich vorangetriebene CLAIRE-Initiative europaweit geadelt“, so Ministerpräsident Tobias Hans.
CLAIRE-Netzwerk bei EU-weiter Ausschreibung erfolgreich

Deutscher Tierschutzbund fordert Fütterungsstellen
Das Coronavirus sorgt derzeit für menschenleere Innenstädte und bedroht damit auch das Leben der Stadttauben. Der Deutsche Tierschutzbund befürchtet, dass tausende Tiere elend verhungern werden, da durch die Schließung von Restaurants, Cafés und Imbissbuden weniger Essensreste anfallen, die den Tauben als Nahrungsgrundlage dienen. Mit dem Appell, die Versorgung der Stadttauben sicherzustellen, richtet sich der Verband daher an die Städte – insbesondere an jene, die bislang noch kein wirksames Taubenmanagement etabliert haben.
Stadttauben droht Hungertod durch Corona-Krise

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit / Regionaldirektion Sachsen arbeiten über 9.000 tschechische Grenzgänger in Sachsen
Sachsens Nachbarland Tschechien hat wegen der Corona-Pandemie nun auch für Berufspendler, die täglich zwischen den Ländern hin und her fahren, eine vierzehntägige Quarantäne eingeführt. Damit wird die Grenze auch für Berufspendler praktisch geschlossen. Der tschechische Innenminister rät: Daheim bleiben oder eine Unterkunft suchen. Viele Grenzgänger arbeiten im Gesundheitswesen und in der Gastronomie.
Tschechische Republik schließt Grenzen auch für Berufspendler

Gelb ist das neue Braun
Wenn verschiedene Arten von Gemüse und Obst zusammen gelagert werden, beeinflussen sie den Reifungsprozess des anderen. Dies ist auf Ethylen zurückzuführen, das von einigen pflanzlichen Lebensmitteln emittiert wird und die Reifung beschleunigt. Um übermäßige Lebensmittelverschwendung durch beschleunigte Reifung zu vermeiden, entwickeln Forscher von Empa und ETH Zürich einen neuen Katalysator, der Ethylen zu Wasser und Kohlendioxid abbaut.
Katalysator auf Holzbasis, um die Früchte frisch zu halten

China Everbright Gruppe International Limited gab seine geprüften Jahresergebnisse für das am 31. Dezember endende Geschäftsjahr bekannt
Im Jahr 2019 bestätigte die Gruppe ihre Mission, "Ökologie und Umwelt für ein schönes China zu widmen" sowie ihr Bestreben, "einen besseren Investitionswert zu schaffen und mehr soziale Verantwortung zu übernehmen". Es entwickelte umfassende Strategien für "Wertschöpfung" und "Reform und Aufwertung", folgte seiner Integrität und strebte nach Innovation, stärkte kontinuierlich die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit seiner vorteilhaften Unternehmen, um seine branchenführende Position zu festigen, und nutzte proaktiv Entwicklungspläne und plante diese für seine aufstrebenden Geschäftsbereiche, um seine Geschäfte weiter zu diversifizieren. Infolgedessen erzielte der Konzern bedeutende Erfolge in Bezug auf Marktexpansion, Projektaufbau, Betriebsmanagement sowie technologische Forschung und Entwicklung ("F & E").
Everbright International erweitert auf neue Bereiche wie Abfallsortierung und Ressourcenrecycling

Die Fortsetzung der Verbotspolitik geht am Ziel vorbei
AGVU fordert mehr Augenmaß beim EU-Vorstoß zur Kreislaufwirtschaft

In der geplanten Anlage sollen pro Stunde 25 Tonnen nicht gefährlicher Abfälle verbrannt und
damit eine Feuerungswärmeleistung von 87,5 Megawatt erzeugt werde

RP beteiligt Öffentlichkeit zu Müllheizkraftwerk Wiesbaden

Klimakrise bedeutet Wasserkrise – und bedroht Ernährungs- und Energiesicherheit
Nachhaltiges Wassermanagement muss stärker in den Fokus der Klimaanpassung rücken

2.000 Energieunternehmen zeichnen offenen Brief an Merkel:
52 GW-Förderdeckel im EEG jetzt im Eilverfahren streichen

Solardeckel streichen – wirtschaftliche Impulse setzen

Probleme bei der Abrechnung mit Anhängerhaltern und ihren Versicherern
Reglungsbedarf: Haftung bei Lkw mit Anhänger

Die Aktion Earth Hour begann 2007 im australischen Sydney und weitete sich schnell
zu einem globalen Phänomen aus

Bonn beteiligt sich an Earth Hour 2020

Forscher entwickeln chemikalienfreie Methode gegen Insektenbefall – DBU gibt 230.000 Euro
Kulturgüter mit Radiowellen gegen Holzfraß schützen

83 Prozent der Bundesbürger unterstützen die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele.
Wenn Klimaschutz allerdings konkret wird, zeigen sich 51 Prozent ausdrücklich kostenempfindlich

Umfrage: Ist Klimaschutz den Deutschen zu teuer?

Mit vielen rechtlichen Einzelmaßnahmen sollen Härten abgemildert werden.
Bundesregierung beschließt Soforthilfe – Grütters: „Rettungsschirm für den Kulturbereich“


ARCHIV: Dienstag, 24. März 2020
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)
Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.
Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF besteht Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG..
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

a

erschienen am: 2020-03-24 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken