europaticker:
Umweltministerin Siegesmund: „Ich freue mich über den baldigen Nachwuchs unter unserem Dach“
Erfurt: Turmfalken brüten wieder im Umweltministerium

Das Nest unter dem Dach des Umweltministeriums ist wieder belegt - seit heute wird ein erstes Ei gebrütet. Die Entwicklung von der Brut bis zum Abflug der Jungvögel kann online mitverfolgt werden. Dieser Link für zu einer Fotogalerie, die ab heute regelmäßig neu befüllt wird: http://umwelt.thueringen.de/turmfalken
„Ich freue mich über den baldigen Nachwuchs unter unserem Dach. Auch das ist eine gute Nachricht in diesen Tagen. Obwohl die Welt gefühlt still steht, entfaltet sich die Natur. In diesem Jahr sind die Turmfalken früh dran. Spannend wird es auch in ein paar Wochen, wenn die Fütterung der Jungtiere beginnt. “
Bei Turmfalken dauert die Brutzeit ca. 4 Wochen, dann schlüpfen die Jungen und das Elternpaar organisiert die Fütterung mit Kleinsäugetieren wie Mäusen, gelegentlich Kleinvögel, Eidechsen, Insekten und Regenwürmer. Ungefähr 35 Tage nach dem Schlüpfen können die Jungvögel fliegen und lernen  nach dem Ausflug das selbstständige Jagen.
In Thüringen gibt es nach Angaben der Staatlichen Vogelschutzwarte Seebach rund 3 000 Turmfalkenpaare. Für Deutschland werden etwa 50 000 Turmfalkenpaare angenommen. Sie sind die in Mitteleuropa am häufigsten vorkommende Falkenart und sowohl in naturnahen ländlichen Gebieten, als auch in den Städten zu finden. Da Turmfalken sogenannte Felsenbrüter sind, suchen sie sich in menschlichen Siedlungen Nischen und Hohlräume in oberen Stockwerken von Gebäuden als Nistplätze. Die häufig genutzten Brutplätze an Kirchtürmen gaben den Turmfalken ihren Namen.

erschienen am: 2020-03-30 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken