europaticker:
Klimaschutz und Verringerung des CO2-Ausstoßes im Fokus
CO2-Reduktionsziele durch Science Based Targets initiative wissenschaftlich anerkannt
HeidelbergCement veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2019

HeidelbergCement hat heute seinen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Auf rund 100 Seiten informiert der mittlerweile elfte Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens unter anderem über den aktuellen Stand der Emissionsreduktion und die Forschung an Technologien zur langfristigen Verminderung von CO2-Emissionen. 

„Nachhaltiges Wirtschaften im Einklang mit der Umwelt und ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen sind integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie bei HeidelbergCement“, sagt Dr. Dominik von Achten, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Wir bekennen uns ausdrücklich zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. In den kommenden Jahren werden wir insbesondere unser Engagement für den Klimaschutz weiter intensivieren.“

HeidelbergCement will bis 2030 seine spezifischen CO2-Emissionen pro Tonne Zement um 30 % im Vergleich zu 1990 reduzieren. Dieses Ziel wurde 2019 von der Science Based Targets initiative anerkannt. Bis 2019 hat das Unternehmen bereits eine Absenkung von 22 % erreicht. Bis spätestens 2050 will HeidelbergCement seine Vision eines CO2-neutralen Betons realisieren. Für seine Leistung beim Klimaschutz erhielt HeidelbergCement mit der Bestnote „A“ im Berichtsjahr einen Platz auf der „Climate Change A List“ im Nachhaltigkeits-Ranking von CDP (ehemals Carbon Disclosure Project).

Neben dem Thema Klimaschutz dokumentiert der Bericht die Aktivitäten des Unternehmens in den Bereichen Menschenrechte und Compliance sowie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. In allen Konzernländern wurden 2019 gezielte Maßnahmen zur Optimierung von technischen und organisatorischen Sicherheitsstandards umgesetzt. Zahlreiche Schulungen erhöhten das Bewusstsein für sicheres Arbeiten bei den Mitarbeitern.

Weitere zentrale Themen des Berichts sind gesellschaftliche Verantwortung und der intensive Austausch mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen in Bereichen wie Lieferkette und Lieferantenmanagement, Forschung und Entwicklung, Biodiversität sowie nachhaltige Flächennutzung und Wasserschutz: „Die Zukunft unseres Unternehmens können wir nur im Dialog gestalten – mit unseren Mitarbeitern, Nachbarn, Kunden, Lieferanten und Aktionären“, so Dr. Dominik von Achten. 

Der Bericht entspricht den etablierten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und ist im Einklang mit der GRI-Option: „Kern“ validiert. Er unterstreicht zudem das Bekenntnis des Unternehmens zu den Prinzipien des UN Global Compact (UN GC) und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN SDGs).

Nachhaltigkeitsbericht 2019

erschienen am: 2020-06-28 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken