europaticker:
Umweltministerium legt Entwurf der Fortschreibung des Luftreinhalteplans Offenbach vor
Voraussichtlich kann der Stickoxid-Grenzwert in Offenbach eingehalten werden

„Die Stadt Offenbach hat die richtigen Maßnahmen ergriffen, um Fahrverbote abzuwenden und die Verkehrswende auf den Weg zu bringen“, sagte Umweltministerin Priska Hinz. Der Entwurf der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplans für die Stadt Offenbach wurde heute veröffentlicht. Die Fortschreibung war erforderlich geworden, weil immer noch zwei der vier Messstellen in Offenbach am Main Überschreitungen des Grenzwertes für Stickstoffdioxid zeigen.

„Ein umfassendes und sicheres Radwegenetz und eine deutliche Ausweitung des ÖPNV sollen Anreize für die Bürgerinnen und Bürger schaffen, das eigene Auto auch einmal stehen zu lassen,“ erläutert die Ministerin die im Luftreinhalteplanentwurf vorgeschlagenen Maßnahmen. „Wenn diese Angebote greifen, dann können wir die Grenzwerte für Stickoxide in Offenbach einhalten und dem Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger gerecht werden“. Damit auch die Busflotte nur noch wenig Stickoxide emittiert, soll die Hälfte auf Elektrobusse umgestellt werden. Auch Tempolimits auf einigen Straßenabschnitten und optimierte Ampelschaltungen sollen den Verkehrsfluss verbessern und damit Emissionen mindern.

Der Entwurf des fortgeschriebenen Luftreinhalteplans wird in der Zeit vom 30. Juni 2020 bis einschließlich 31. Juli 2020 bei der Stadtverwaltung der Stadt Offenbach am Main, Rathaus, Berliner Straße 100, zur Einsichtnahme ausgelegt. Er steht auch auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter https://umwelt.hessen.de/umwelt-natur/luft-laerm-licht/luftreinhalteplanung sowie des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie unter https://www.hlnug.de/themen/luft/luftreinhalteplaene/publizierte-luftreinhalteplaene-nach-eu-recht.html zur Einsichtnahme zur Verfügung. In der Zeit vom 30. Juni 2020 bis einschließlich 14. August 2020 können Anregungen, Bedenken und Einwendungen schriftlich oder elektronisch unter dem Stichwort „Luftreinhalteplanentwurf Offenbach“ an das Umweltministerium gerichtet werden:

erschienen am: 2020-06-29 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken