europaticker:
Ein neuer ISO-Leitfaden soll dazu beitragen, dass Probleme des Klimawandels in jeder
neuen Norm behandelt wird
Richtlinien zur Bekämpfung des Klimawandels in Normen

Nie zuvor waren wir uns unserer Umwelt so bewusst wie in der letzten Periode. Vögel sangen, die Luft war klar und der Himmel blauer als blau. Wir wurden uns auch bewusster, dass unser derzeitiges Wirtschaftsmodell zu einem Temperaturanstieg geführt hat und dass dies weiterhin Verwüstungen für unser Wetter und unsere Gemeinden verursachen wird. Der daraus resultierende Klimawandel ist real und wir müssen seine Auswirkungen angehen, indem wir jetzt handeln.

Vor diesem Hintergrund hat die ISO-Task Force zur Koordinierung des Klimawandels (CCC TF7) kürzlich einen neuen Leitfaden für Standardisierer entwickelt, damit der Klimawandel bei jeder neuen Norm berücksichtigt wird. Der ISO-Leitfaden 84, Richtlinien zur Bekämpfung des Klimawandels in Normen, bietet einen systematischen Ansatz, relevante Grundsätze und nützliche Informationen, um Normungsschreibern dabei zu helfen, die Auswirkungen, Risiken und Chancen des Klimawandels in ihrer eigenen Normungsarbeit anzugehen.

Nick Blyth [1], Convenor von CCC TF7, der den Leitfaden entwickelt hat, sagte, dass jede Branche den Klimawandel abmildern und sich an ihn anpassen muss.

"Wichtig ist, dass Guide 84 dazu beitragen kann, das Bewusstsein und das Verständnis in der gesamten Standardisierungsgemeinschaft zu schärfen, nicht nur in denjenigen, die an Standards für nachhaltige Entwicklung beteiligt sind", sagte er.

„Es ist relevant für Standards, die in vielen Branchen weit verbreitet sind, und hilft Unternehmen letztendlich dabei, ihre Widerstandsfähigkeit und Bereitschaft für zukünftige Klimaauswirkungen zu stärken und Risiken und Chancen für einen Übergang mit geringem CO2-Ausstoß anzugehen.

"Darüber hinaus", fügte er hinzu, "ermutigt der Leitfaden zur Überarbeitung bestehender Standards, wenn diese nicht bereits Fragen des Klimawandels berücksichtigen, so dass überall mehr Bewegung in Richtung Nachhaltigkeit besteht."

Die Verwendung des Leitfadens wird auch zu einem größeren Beitrag zur Erreichung der 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung führen.

Der ISO-Leitfaden 84 wurde von CCC TF7 entwickelt, der Teil des Technischen Verwaltungsrats der ISO ist, und ist ein Begleiter des ISO-Leitfadens 82, Richtlinien zur Berücksichtigung der Nachhaltigkeit in Standards.

1. Nick Blyth ist Fellow des Instituts für Umweltmanagement und -bewertung (FIEMA) und zugelassener Umweltschützer (CEnv).

erschienen am: 2020-07-28 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken