europaticker:
Fokus des neuen Abfallpädagogen liegt bei Kindergarten- und Grundschulkindern
Abfallwirtschaft Landkreis Böblingen weitet Abfallberatung aus

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“, sagt der Volksmund. Deshalb sollen bereits Kinder Abfallexperten werden – mit Hilfe eines Abfallpädagogen, den der Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen seit März beschäftigt. Aufgrund der Corona-Krise, die sich massiv auf den Kindergarten- und Schulbetrieb ausgewirkt hat, konnte er bislang nur konzeptionell arbeiten. Dies soll sich nach den Sommerferien ändern.

„Monti der Maulwurf, der als Maskottchen unseren Abfallpädagogen künftig begleitet, steht schon in den Startlöchern, um endlich die Kindergärten und Grundschulen besuchen zu können“, freut sich Martin Wuttke, Erster Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs. „Das Gesamtkonzept mit verschiedenen Angeboten steht. Nach den Sommerferien und den weiteren Corona-Lockerungen hoffen wir, von der Theoriephase Stück für Stück zur praktischen Umsetzung zu kommen“.

Die Zeit während der Corona-Pause wurde intensiv genutzt: Vorbereitet sind Führungen auf den Wertstoffhöfen, Besuche der weiteren Abfallanlagen im Kreis, ein Rätselbuch und einiges andere mehr. Nach Fertigstellung des Flyers zu den Pädagogikangeboten entsteht derzeit auf der Webseite www.awb-bb.de eine Seite speziell für die Zielgruppe Kinder. Hier soll spielerisch und kindgerecht alles rund um das Thema „Abfall“ erklärt werden. Der Abfallwirtschaftsbetrieb verleiht dazu außerdem kostenfrei zwei Lernkoffer für Kindergärten und Grundschulen.

Bei Interesse an pädagogischer Unterstützung bei der Bearbeitung der Themen „Abfallvermeidung und Abfalltrennung“ im Unterricht und bei ähnlichen Umweltprojekten können sich Kindergärten oder Grundschulen direkt an Herrn Denis Reichle wenden, Tel. 07031 663 3437 oder per Mail d.reichle@lrabb.de. Auch der Lernkoffer kann bei ihm gebucht werden.

erschienen am: 2020-09-13 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken