europaticker:
Neben ekkodalen auf Bornholm wird nun ein großes Gebiet mit Mooren, Wald und Ackerland
in seine ursprüngliche, feuchte und zusammenhängende Natur zurückgeführt
Dänemark: Neue große Fläche für nasse und wilde Natur wird vom Umweltminister eingeweiht

Heute weiht Umweltministerin Lea Wermelin Echodalens Moser ein, die alle das ganze Jahr über trockenen Zugang haben können. Pflanzen, Insekten, Fische und Vögel erhalten in Bornholms größtem Natursanierungsprojekt, den Sümpfen des Echo-Tals, ein dringend benötigtes Hand-out. In den nächsten Jahren wird sich das Gebiet nach dem Echotal vom ehemaligen Ackerland in eine feuchtere und wildere Natur verwandeln. Es wird an zweiter Stelle gemischt, indem 1,9 km Bäche umgeleitet, 17 km Drainagerohre aus dem Spiel geraten und die Pumpe ausgeschaltet wird, die Ackerland seit über 50 Jahren trocken hält.

- Jetzt werden die Gebiete bei Ekkodalen Moser in das große Naturgebiet zurückgebracht, das es einmal war. Es ist von großem Nutzen für unsere Natur und Tierwelt. Seltene Arten wie Sumpfviolett, Wiesenperlenfalter und Löwenfrosch sowie ikonische Arten wie Kranich,-Rohr- und Blauflügelpracht könnten künftig in eine größere wilde und feuchte Bornholmer Natur verwandelt werden, sagt Umweltministerin Lea Wermelin.

Für insgesamt 19,7 Mio. DKK verwandelt der Staat insgesamt rund 150 Hektar Ackerland, Moore und Wälder in die ursprünglich in dem Gebiet bewirtschaftete Natur. 125 Hektar wurden erworben, davon etwa 55 Hektar landwirtschaftliche Fläche. Trocken durch die Sümpfe des Echo Valley spazieren Gehen Obwohl die Sümpfe des Echo-Tals nun in die sumpfigeren Gebiete der Vergangenheit zurückgeführt werden, sollten die 200.000 bis 300.000 jährlichen Gäste keine Angst davor haben, nasse Zehen zu bekommen. Die dänische Naturschutzbehörde hat Familien- und Barrierewege gebaut und eine Plankenbrücke gebaut, so dass Sie sich in den feuchtesten Gebieten immer trocken bewegen können. Gleichzeitig wird der Weg durch ekkodalen und das neue Gebiet in Ekkodalens Sümpfen mit dem sehr beliebten Wanderweg Hjlyngsstien, der Bornholm durchquert, zusammengeführt.

- Mit den neuen Wanderwegen in ekkodalen sümpfen, geben wir sowohl Bornholmern als auch Touristen die Möglichkeit, herauszukommen und die schöne und einzigartige Bornholmer Natur zu genießen. Und auf Staatsgrundstücken muss man sich 24 Stunden am Tag frei bewegen, auch außerhalb der markierten Wege, wenn man will, sagt Lea Wermelin.

Mit der Umwandlung der Sümpfe des Echo-Tals wurde den Besuchern die Möglichkeit gegeben, sich in neue Bereiche zu bewegen, die bisher nur schwer zugänglich waren. Unter anderem können Sie im Winter dem wunderschönen Wasserfall an der Jägertreppe nahe kommen.

Fakten

Der Staat hat 125 Hektar gekauft, so dass der gesamte Sprkkedalen in Staatsbesitz gegangen ist.
Das Projekt ist das größte Natursanierungsprojekt auf Bornholm in jüngster Zeit.
Arten, die von dem Natursanierungsprojekt profitieren: Sumpviol, Rank Violett, Löwensamen, Blauflügelpracht, Meerforelle, Kranich und Schilffalke.
Die Lese lief durch Ekkodalen und in die Sümpfe. Es wurde grob wieder in den Kurs, den es bis etwa 1965 hatte.
Fünf Amphibienwasserlöcher wurden angelegt, die unter anderem dem ikonischen Kleinen Blattfrosch neuen Lebensraum bieten.
Sorgfältige Vermutungen sind, dass allein im Sommer 2020, Echo Valley hatte etwa 2-300.000 Besucher.

erschienen am: 2020-10-15 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von mehr als 1 Millionen Besucher monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 21. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken