europaticker:
Komplett neu gebauter Recyclinghof Gradestraße steht voraussichtlich ab 1. April 2021 als bezirksnahe Alternative zur Verfügung
Berlin: Dauerhafte Schließung des Recyclinghofs Tempelhofer Weg am 31. März 2021

Der Recyclinghof Tempelhofer Weg in Schöneberg wird am 31. März 2021 dauerhaft schließen. Das ist das Ergebnis eines kürzlich erfolgten Gesprächs zwischen der Berliner Stadtreinigung (BSR) und dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Damit ist eine Recyclinghof-Schließung zum 31. Dezember 2020, die zwischenzeitlich im Raum stand, nunmehr hinfällig. Der Recyclinghof Tempelhofer Weg ist für Besucher­innen und Besucher demzufolge bis einschließlich Mittwoch, den 31. März 2021, zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Ab voraussichtlich 1. April 2021 steht dann der neu errichtete und wesentlich größere Recycling­hof Gradestraße als bezirks­nahe Alterna­tive zur Verfügung. Kundinnen und Kunden aus dem Südwesten des Bezirks können außerdem auf den Recyclinghof Ostpreußendamm ausweichen. Im Bezirk Tempelhof-Schöneberg konnte aus immissionsschutzrechtlichen Gründen leider kein geeigneter Ersatzstandort für den Hof am Tempelhofer Weg gefunden werden.

Auch angesichts einer fehlenden Zukunftsperspektive für den Recyclinghof Tempelhofer Weg investiert die BSR schon seit geraumer Zeit erhebliche finanzielle Mittel in ihre Recyclinghof-Standorte. Hierzu gehört auch der komplette Neubau des Recyclinghofs Gradestraße neben dem dort heute bestehenden Hof. Der neue Recyclinghof Gradestraße wird die Kapazitäten des alten Hofes um mehr als das Doppelte übersteigen und soll von Montag bis Sams­tag zwölf Stun­den täglich geöffnet sein. Aufgrund seiner Rampenbauweise wird der neue Hof eine barriere­arme und bequeme Abfallentsorgung in die jeweiligen Container ermöglichen. Durch die von­einander getrennten Bereiche für Anlieferung und Abtransport werden sich die Wartezeiten für Kundinnen und Kunden deutlich verkürzen.

Mehr Informationen zu den Recyclinghöfen der BSR:
www.BSR.de/Recyclinghoefe

erschienen am: 2020-12-26 im europaticker



Wir verwenden keine Cookies, weil uns das Surfverhalten von unseren mehr als 1 Millionen Besuchern monatlich nichts angeht.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Das Magazin mit Hintergrund aus der Entsorgungsbranche
Wir sind Förermitglied zum Deutscher Presserat (ID-Nummer 3690)

Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 22. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken