europaticker:
Grundlage zur Umsetzung der Strategie für Abfallvermeidung und –recycling der EU
EnBA - Konzept zur nachhaltigen Nutzung von Baurestmassen

Ziel ist es, die Entwicklung eines Konzeptes und die Initiierung von Umsetzungsschritten zur nachhaltigen Nutzung von Baurestmassen. Das Projekt EnBa dient als Grundlage zur Umsetzung der Strategie für Abfallvermeidung und –recycling der EU und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der grundlegenden Ziele der EU-Abfallpolitik.Konkret wird am Beispiel der Baurestmassen gezeigt, welche Risiken und Potentiale dieser Abfallfluss beinhaltet, welche technischen Möglichkeiten gegeben und Rahmenbedingungen notwendig sind, um diesen Fluss verstärkt von den Deponien fernzuhalten und einer umweltverträglichen Wiederverwertung bzw. Wiederverwendung zuführen zu können.

Im Projekt EnBa wird ein Konzept zur nachhaltigen Nutzung von Baurestmassen entwickelt. Damit wird für Österreich eine Grundlage für die Umsetzung der von der EU beschlossenen Strategie für Abfallvermeidung und -recycling [KOM (2005) 666] geschaffen und ein wichtiger Beitrag für das Erreichen grundlegender Ziele der EU-Abfallpolitik geleistet.

Das Projekt EnBa zielt darauf ab die Risiken und Potentiale die Baurestmassen beinhalten, aufzuzeigen. In weiterer Hinsicht wird darauf hingewiesen welche logistischen, sowie technischen Möglichkeiten gegeben und Rahmenbedingungen notwendig sind, um diesen Abfallfluss verstärkt von den Deponien fernzuhalten und einer Wiederverwertung zuführen zu können.

Es gilt einerseits das vorhandene Ressourcenpotential des mineralischen Anteils dieses Abfallflusses der aufgrund seiner Masse am wichtigsten ist und jenes der potentiellen Werkstoffe, wie zB Kupfer, möglichst effizient zu nutzen. Andererseits ist durch eine entsprechende Ausschleusung und umweltgerechte Entsorgung ein Beitrag zur stofflichen Abfallvermeidung, wie zB Verminderung des FCKW-Ausstoßes, zu leisten.

Bei Durchführung des Projekts EnBa wird Wert darauf gelegt, dass die beteiligten Stakeholder (Verwaltung, Industrie, Verbände) von Projektbeginn an, in den Ablauf eingebunden werden, um deren Fachwissen bereits während des Projektfortschrittes im Projekt zu berücksichtigen. Durch die starke Einbindung werden möglichst praxisnahe Ergebnisse erzielt, deren Umsetzung noch während der Projektlaufzeit initiiert werden kann.

Durch Reduktion jener Abfallflüsse die einer Deponie zugeführt werden und gleichzeitiger effizienterer Nutzung der Rohstoffe in den  Baurestmassen wird ein Beitrag zur Erreichung der Ziele "Schonung von Depoonievolumen" und "Ressourcenschonung" des österreichischen Abfallwirtschaftsgesetzes geleistet.

Projekttitel: 
EnBa – Konzept zur nachhaltigen Nutzung von Baurestmassen basierend auf der thematischen Strategie für Abfallvermeidung und Abfallrecycling der EU
Akronym: 
EnBa
Zeitraum: 
2009 - 2011
Projektdurchführung: 
Ressourcen Management Agentur (RMA)
Unterstützt durch: 
Europäische Union im Rahmen von LIFE+
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Amt der Kärntner Landesregierung

Mehr unter: enba.rma.at

erschienen am: 2013-08-26 im europaticker

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu dem Beitrag:
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Impressum (Kurzfassung):
EUROPATICKER mit den Magazinen: Umweltruf, Korruptionsreport und Green IT
Herausgeber Hans Stephani
Beratender Betriebswirt - Journalist - Autor
Blumenstr. 11, 39291 Möser
Telefon: 039222 - 4125 Telefax: 039222 - 66664
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 12. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000.

Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen ich Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.
Ich unterliege dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt.
Verantwortlich im Sinne des Presserechtes und nach Telemediengestz (TMG) ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.

Anzeigenverwaltung:
EUROPATICKER - Verlag  GmbH, Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter der Nummer B 2311, Geschäftsführer: Beatrix Stephani, Steuerliche Angaben: Finanzamt Genthin Steuernummer: 103/106/00739, Blumenstr. 11 D-39291 Möser Telefon: 039222 4125, Telefax: telefax@europaticker.de

    Zurück zum Nachrichtenüberblick                                    Diese Meldung ausdrucken
 

Google-Werbung: